Bevölkerungsverhältnisse

Einwohnerzahlen aus 5 Jahrhunderten

Nach der Schlacht von Nördlingen am 6. September 1634 verlor Mittelstadt durch zurückflutende Schweden und nachdrängende Kaiserliche Truppen infolge Mord, Brand und Pest 300 Einwohner. Der Krieg 1914/18 lässt sich ebenfalls aus den Einwohnerzahlen ablesen; 1945 sind es sogar 87 Einwohner weniger als 1933. Zu der großen Zahl der Gefallenen der letzten beiden Kriege kommt noch ein starker Geburtenrückgang in diesen Kriegsjahren.

Durch Auswanderung nach Amerika verlor unser Ort seit 1870 weitere 105 Personen (davon 33 weibliche).

Am 31. März 1965 wohnten in Mittelstadt 86 Ausländer, die in den hiesigen Industrie- und Handwerksbetrieben arbeiten. Eine genaue Aufgliederung dieser Ausländer nach Nationen ergibt 32 Griechen, 24 Italiener, 11 Portugiesen, 6 Österreicher, 5 Jugoslawen, 5 Spanier und 3 Türken.

Die konfessionelle Gliederung zeigt, dass 1885 Einwohner der evangelischen Landeskirche, 151 der katholischen Kirche, im der evangelischen Gemeinschaft und 4o Einwohner sonstigen Religionsgemeinschaften angehören.

Die Gemeinde Mittelstadt zählt heute etwa 270 Ausgewiesene aus den verschiedensten Ländern. So stammen ca. 6o Personen aus Jugoslawien, 20 aus Schlesien, 3o aus Danzig, 3o aus dem Sudetenland, 30 aus Pommern, 18 aus Russland, 12 aus Ungarn, 15 aus Ostpreußen, 35 aus der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands und 20 aus sonstigen Ländern.

Folgende Tabelle stellt die Zahlen der Aus- und Einpendler dar, das heißt jener Berufstätigen, die auswärts arbeiten und der kleineren Gruppe, die, aus anderen Ortschaften kommend, in Mittelstadt ihren Verdienst findet.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.